• 0 60 21 - 4 59 05 0
  • info@strahlentherapie-aschaffenburg.de
  • Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr nachmittags: 13.00 - 16.00 Uhr
    • Mai

      2015

    • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

    Beim Grillen nichts verkohlen lassen

    Grillen ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung, besonders im Sommer. Doch gegrillte Fleischwaren können krebserregende Stoffe enthalten: Die sogenannten heterozyklischen aromatischen Amine (HAA) und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Beide Stoffklassen werden in unserem Körper zu Molekülen umgebaut, die in Darmzellen eindringen und sich dort an unser Erbgut anlagern können. So können Veränderungen im Erbgut (Mutationen) entstehen, die zu bösartigen Tumoren heranwachsen können. Wer große Mengen der bedenklichen Chemikalien zu sich nimmt, hat ein erhöhtes Risiko für Adenome - bestimmte Vorstufen von Darmkrebs.

    • April

      2015

    • von Katrin Schnitline

    Laufende Studien

     

    Die DEGRO gibt allen Studienleitern multizentrischer Studien die Gelegenheit, an dieser Stelle auf ihre Studien hinzuweisen. Dadurch soll die Möglichkeit gegeben werden, Patienten in laufende Studien einzubringen und dadurch die Bearbeitung der Fragestellung zu unterstützen.

    Download der EORTC-Studie (protocol 40013-22012) zum Pankreas-Ca.
    Download der "Prospektiven randomisierte Vergleichsstudie zur präoperativen Kurzzeit-Radiotherapie versus Langzeit-Radiochemotherapie beim uT2-3 Rektumkarzinom"
    Download des Protokolls "Operatives Staging vor Radiochemotherapie"
    Laufende Studien der ARO der DKG
    Download Sudie NOA-07

    Eine Übersicht zu den Studienprotokollen der ARO finden Sie hier Nach den neuen Verordnungen zum Strahlenschutz müssen alle neu geplanten Studien, die Forschung mit ionisierenden Strahlen beinhalten, vom Bundesamt für Strahlenschutz genehmigt werden. Hinweise und Hilfen hierzu unter: "Genehmigungen nach RöV und StrSchV".

    • Januar

      2015

    • Deutschen Krebsgesellschaft

    Genetisch veränderte Auftragskiller gegen Tumoren

    Modifizierte Immunzellen gegen verschiedene Krebsarten einsetzbar Würzburg (gb) – Es klingt nach einem Krimi – hochspezialisierte Killer des Immunsystems werden angeheuert, um einen bösartigen Tumor auszuschalten. Ein solches Szenario könnte für viele Krebspatienten zukünftig zur Realität werden, so hoffen Forscher des Universitätsklinikums Würzburg. ... lesen Sie mehr.

  • Tel: 0 60 21/4 59 05-0
    Fax: 0 60 21/4 59 05-50

  • Praxis für Strahlentherapie
    Am Hasenkopf 1
    63739 Aschaffenburg

Über uns

Aus langjähriger Erfahrung wissen wir, wie wichtig gerade in der Strahlentherapie die einfühlsame und menschliche Betreuung des Patienten ist. ... lesen Sie mehr

© 2018 Praxis für Strahlentherapie am Klinikum Aschaffenburg | Werbeagentur einfachsehen | Datenschutz